Ausschreibung im Dritten Gesundheitsprogramm zu „Implementation of best practices to promote health and prevent non-communicable diseases and to reduce health inequalities”

Im Dritten Gesundheitsprogramm der EU wurde eine neue Ausschreibung zu „Implementation of best practices to promote health and prevent non-communicable diseases and to reduce health inequalities” mit einem Gesamtbudget von 2,35 Millionen Euro geöffnet. Die Ausschreibung enthält folgende zwei Topics:

  • Transferring the Swedish Physical Activity on Prescription Initiative to other countries,
  • Transferring the Italian CARDIO 50 programme to other countries.

Eine Mindestanzahl an Projektpartnern ist nicht vorgegeben, die Projektaktivitäten müssen allerdings in mindestens drei der förderfähigen Ländern durchgeführt werden. Die Projektdauer soll drei Jahre nicht überschreiten. Es gilt das Prinzip der Ko-Finanzierung: Die EU erstattet bis zu 60 Prozent der förderfähigen Kosten. 40 Prozent der Projektkosten müssen aus Mitteln der Partner oder anderen Drittmitteln finanziert werden.

Die Einreichfrist endet am 13. September 2018.
Weitere Informationen zu den Beteiligungsregeln, Antragsformularen und Fördervoraussetzungen finden Sie auf der auf der Website der Exekutivagentur für Verbraucher, Gesundheit und Lebensmittel (CHAFEA).
Bitte beachten Sie: Das Dritte Gesundheitsprogramm steht nicht in direktem Zusammenhang mit Horizont 2020. Bei Fragen steht Ihnen die CHAFEA zur Verfügung, die die EU-Kommission bei der Umsetzung des Dritten Gesundheitsprogramms unterstützt.