Bekanntmachung zur Förderung von Zuwendungen für die IKT-Forschung von deutschen Verbundpartnern im Rahmen des europäischen EUREKA-Clusters ITEA 3

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine Bekanntmachung zur Förderung von Zuwendungen für die Forschung im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) im Rahmen des europäischen EUREKA-Clusters ITEA 3 veröffentlicht.

Gefördert werden vorwettbewerbliche, industriegetriebene Forschungs- und Entwicklungsarbeiten von deutschen Teilkonsortien im Rahmen bi- und multilateraler europäischer Verbundvorhaben. Die thematischen Schwerpunkte der Förderung sind an den wirtschaftlichen Potenzialen und Anwendungsfeldern bzw. Branchen ausgerichtet, in denen Innovationen in hohem Maße durch IKT im Bereich Software-intensiver Systeme und Dienste getrieben sind. Dazu gehören auch die Anwendungsfelder Gesundheit und Medizintechnik.

Das Antragsverfahren ist zweistufig angelegt. Während der Laufzeit des Clusters werden die Termine für die jährlichen Aufrufe zur Einreichung von Projektvorschlägen (Call for Proposals) jeweils auf der Website von ITEA 3 bekannt gegeben. Zeitgleich reicht der Koordinator des deutschen Teilkonsortiums eine Kurzfassung der Skizze in deutscher Sprache per E-Mail beim Projektträger ein.

Weitere Informationen finden Sie in der Bekanntmachung des BMBF.

Es wird empfohlen, vor der Einreichung der Projektskizzen mit dem Projektträger Kontakt aufzunehmen. Ansprechpartner für Interessierte aus Deutschland ist Holger Stegemann (Tel: 030/67055-749, E-Mail: holger.stegemann@dlr.de) vom DLR Projektträger.