Aufruf der JPI Oceans „Impacts of Deep-Sea Nodule Mining“ veröffentlicht

Am 01. August 2017 hat die Joint Programming Initiative „Healthy and Productive Seas and Oceans“ (JPI Oceans) einen gemeinsamen Aufruf zur Einreichung von „Preproposals“ für Projekte zum Thema „Environmental impacts and risks associated with seabed mining“ veröffentlicht.

JPI Oceans ist eine internationale koordinierende und strategische Plattform zur marinen und maritimen Forschungs- und Technologieentwicklung in Europa.

Interessierte Akteure können „Preproposals“ für Forschungprojekte auf dem Forschungsschiff „SONNE“ in der Clarion-Clipperton Frakturzone (CCZ) im südäquatorialen Ostpazifik einreichen.

Folgende Themenbereiche sollten adressiert werden:

  • Auswirkungen und Risiken des Meeresbodenbergbaus für die Umwelt, insbesondere von Abgaspartikeln, die während des Abbaus von polymetallischen Knollen entstehen,
  • Definition von Indikatoren und Grenzwerten sowie
  • Möglichkeiten der besseren Umsetzung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in Politik und Gesetzgebung.

Die Einreichfrist endet am 01. November 2017. Antragstellenden wird empfohlen, vorab ihre nationale Förderorganisation zu kontaktieren. Weitere Informationen dazu und die Ausschreibung finden Sie hier: Joint Call der JPI Oceans