Erster transnationaler Aufruf des ERA-NET WaterWorks2015 zur nachhaltigen Wassernutzung in Land- und Forstwirtschaft sowie Aquakultur veröffentlicht

Am 16. Februar 2016 wurde der erste transnationale Aufruf des ERA-NET WaterWorks2015 veröffentlicht. Themen des Aufrufs „Sustainable management of water resources in agriculture, forestry and freshwater aquaculture sectors” sind:

  1. die Steigerung der Effizienz und Resilienz der Wassernutzung
  2. die Überwachung und Verringerung der Verschmutzung von Böden und Wasser
  3. die Integration sozialer und wirtschaftlicher Aspekte in nachhaltiges Management und Verwaltung der Wasserressourcen.

Anträge zu marinen Systemen sind in diesem Aufruf ausgeschlossen. Konsortien müssen mindestens aus drei verschiedenen Institutionen aus drei der am Aufruf beteiligten Länder bestehen. Die Antragstellenden müssen darüber hinaus die relevanten nationalen Förderprogramme und Richtlinien beachten.

Für Deutschland beteiligt sich das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, vertreten durch die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) und die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), mit insgesamt 700.000 Euro an dem Aufruf. Deutsche Antragstellende müssen sicherstellen, dass das vorgeschlagene Topic in den Kontext des Förderprogramms „Nachwachsende Rohstoffe“ der FNR oder des Programms „Forschungskooperationen zu Welternährung“ der BLE passt. Zur Überprüfung ist eine Kontaktaufnahme mit den nationalen Ansprechpartnern (s.u.) bis zum 04. April 2016 erforderlich.

Die Frist zur Einreichung der Projektskizzen endet am 19. April 2016; Konsortien mit erfolgreichen Kurzanträgen müssen die Vollanträge bis zum 15. September 2016 einreichen.

Details zum Aufruf und den nationalen Fördervoraussetzungen finden Sie hier:
Gemeinsamer Aufruf 2016 WaterWorks

Für weitere Fragen stehen Ihnen Frau Vera Steinberg (E-Mail: vera.steinberg@ble.de, Tel.: 0228/6845-3653) und Frau Dr. Elke Saggau (E-Mail: elke.saggau@ble.de, Tel.: 0228/6845-3930) an der BLE sowie Frau Birthe Dehmel (E-Mail: waterworks@fnr.de, Tel.: 03843/6930-207) an der FNR zur Verfügung.